Interesse für Sanierungsmaßnahmen

Veröffentlicht am 01.10.2018 in Ortsverein

SPD-Kandidatinnen Jutta Deiml und Brigitte Scharf informierten sich bei Bürgermeister Peter Lehr

Auf „Rathaus-Sommertour“ sind derzeit die beiden SPD-Direktkandidatinnen für den Landtag und den Bezirkstag: In Eschenbach wurden Jutta Deiml und Brigitte Scharf von Bürgermeister Peter Lehr, SPD-Fraktionssprecher Udo Müller, SPD-Ortsvorsitzenden Thomas Ott sowie weiteren Mandatsträgern begrüßt. Lehr stellte den beiden Kommunalpolitikern die Kommune vor, ausführlich beleuchtete er dabei die positive Stadtentwicklung – unter anderem auch geprägt von einem Abbau der Verschuldung bei gleichzeitig hohen Investitionen – in den vergangenen Jahren.

Großes Interesse zeigten Deiml und Scharf für die Erweiterung des Gewerbegebietes „Am Stadtwald“ sowie die geplanten millionenschweren Umbau- und Sanierungsmaßnahmen am Landratsamtsgebäude sowie am ehemaligen Vermessungsamt. Letzteres Gebäude hat die Kommune vor einigen Jahren übernommen, künftig sollen dort unter anderem das Stadtarchiv, die Musikschule sowie Eschenbacher Vereine Räumlichkeiten bekommen. Ausführlich diskutierte die Runde die Themen altersgerechtes Wohnen und Kinderbetreuung, aber auch den Umstand, dass die Entsorgung beziehungsweise Wiederverwertung von Erdaushub immer mehr zu einem Problem werde.

 

Mandatsträger

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:94
Online:2

Wetter in ESB

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang