SPdler mit im Boot bei der Gründung der BAVA NOPF

Veröffentlicht am 11.08.2020 in Umwelt

Die Gründungsmitglieder der BAVA NOPF

Vor Ort-Verwertung der Bioabfälle statt langer Transportwege 

Anfang August gründeten vier Bürgerenergiegenossenschaften die Gesellschaft "Bioabfall-Vergärungsanlage Nordoberpfalz (BAVA NOPF) in Floß. Notar Marcel Wollmann begrüßte vor der Beurkundung die Gründungsmitglieder der beiden zu gründenden GmbHs. Das Quartett bestand aus den Bürgerenergiegenossenschaften Zeno EG mit Sitz in Floß, die TIR-Energie mit Sitz in Tirschenreuth, die BE-ON eG mit Sitz in Weiden sowie der NEW-Neue Energien West eG mit Sitz in Grafenwöhr.

Bürgermeister Robert Lindner hieß die Vertreter der Genossenschaften im Pflegamtsschloss in Floß herzlich willkommen und betonte, dass er und die Gemeinde stolz seien, dass Floß als Gründungsort gewählt wurde.

Bürgermeister a.D. Günter Stich als Vertreter der Zeno EG dankte allen Genossenschaften für die Mitwirkung an dieser umweltpolitischen und nachhaltigen Zukunftsinvestition und vor allem Markus Sporrer, der mit seiner Firma SM-Energie GmbH aus Mitterteich den maßgeblichen Grundstein für die Realisierung der geplanten Anlage gelegt hatte.

Ziel der Betreibergesellschaft BAVA NOPF ist die Verwertung der Bioabfälle (braune Tonne) in einer regionalen Anlage, die auf der ehemaligen Mülldeponie Kalkhäusl geplant ist. Dort soll die Entsorgung und Verwertung der Bioabfälle der Landkreise Tirschenreuth, Neustadt a.d. Waldnaab und der Stadt Weiden erfolgen, wobei beim Verwertungsprozess Biogas, Strom und Wärme erzeugt werden, die entweder ins jeweilige Netz eingespeist oder im Bereich der Wärme zur Klärschlammtrocknung eingesetzt werden sollen. Unterstützung finden die Genossenschaften auch und vor allem bei den drei Gebietskörperschaften, deren Vertreter Landrat Roland Grillmeier, Landrat Andreas Meier und Oberbürgermeister Jens Meyer bereits ihre Unterstützung des Vorhabens zugesichert haben.

Bislang werden die Bioabfälle zum Teil bis nach Thüringen gefahren, um dort verwertet zu werden.

Die SPD ist mit den Bürgermeistern a.D. Helmuth Wächter, Günter Stich, Boris Damzog und Peter Lehr in ihren jeweiligen Vorstandsgremien bei dieser zukunftsträchtigen Entwicklung mit beteiligt.

Auf dem Foto von links:

Martin Lang, Günter Stich, Markus Sporrer, Katrin Roider, Klaus Schuster, Notar Marcel Wollmann, Stefan Korb, Boris Damzog, Wolfgang Haberberger, Peter Lehr Helmuth Wächter und Reinhard Gayer.

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:6
Online:1

Wetter in ESB

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang