Stärkung der Attraktivität der Innenstadt durch Fahrbahnbelagwechsel

Veröffentlicht am 26.09.2020 in Kommunalpolitik

Der schon sehr in Mitleidenschaft gezogene Pflasterbelag am Rathaus

Mit einem Antrag der SPD-Stadtratsfraktion befasst sich der Stadtrat im Rahmen seiner Sitzung am 01.10.2020. Konkret stellen sich die Genossen einen Umbau des bisher am Stadtberg vorhandenen Pflasterbelags der Fahrbahn in eine Asphaltschicht vor. Weitere Details können dem nachfolgend genannten Antrag der SPD entnommen werden.

 

Sehr geehrter Herr 1. Bürgermeister Gradl,

sehr geehrtes Ratskollegium,

hiermit beantragt die SPD-Stadtratsfraktion Eschenbach die Auswechslung des Pflasterbelags im Bereich ost- und westwärts des Rathauses in einen Asphaltbelag und Instandsetzung des Übergangs Pflasterbelag auf Asphaltschicht im Bereich des Vermessungsamtes im Jahr 2021 sowie Einplanung der Finanzmittel in den Haushalt 2021.

Begründung:

Der vor rund 25 Jahren im Rahmen der Altstadtsanierung eingebrachte Pflasterbelag entwickelt beim Befahren eine im Vergleich zum Asphalt sehr hohe Lärmbelastung für die Anlieger, u.a. auch für die Mitarbeiter des Rathauses. Die avisierte Minderung des Befahrungslärms stellt auch eine Steigerung der Lebensqualität für die Bewohner der Innenstadt dar und steigert die Akzeptanz des Wohnens in diesem für die Stadtentwicklung elementaren Bereichs. Des Weiteren entwickelt der Pflasterbelag vor allem im Winter bei Niederschlägen ein hohes Rutschverhalten für den Fahrzeugverkehr.

Da die Zweckbindung im Rahmen der Städtebauförderung nunmehr abgelaufen ist, steht einem Wechsel des Fahrbahnbelags nichts mehr im Wege. Im Zuge der Baumaßnahme sollte auch der Einbau von Überquerungsmöglichkeiten für Kinder, Senioren und Behinderte eingehend geprüft und wenn möglich auf den Weg gebracht werden.

Bei der zweiten, kleineren Baustelle, sollte die mit der Maßnahme zu beauftragende Tiefbaufirma auch den Übergang vom Pflaster- auf Asphaltbelag im Bereich des Vermessungsamtes mit instandsetzen, da hier erhebliche Setzungen zu verzeichnen sind.

Die Finanzmittel sollten im Haushalt 2021 mit eingeplant werden.

Wir würden uns freuen, wenn diese Verbesserung der Infrastruktur in der Innenstadt auf Zustimmung im Ratsgremium stoßen würde.

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Ott, Fraktionsvorsitzender

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:9
Online:1

Wetter in ESB

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

14.06.2021 07:46 Sabine Dittmar zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Unsere Gesundheitsreformen: Stabile Finanzen, bessere Leistungen, mehr Qualität Heute verabschiedet der Bundestag mit dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz das letzte Gesundheitsgesetz in dieser Wahlperiode. Mit stabilen Beiträgen, besseren Leistungen und mehr Qualität ist es ein Spiegel sozialdemokratischer Gesundheitspolitik. Darum hat die SPD-Fraktion im Bundestag auch lange gerungen. „Wir garantieren auch 2022 – trotz Pandemie –, dass die Sozialversicherungsbeiträge

12.06.2021 07:46 Gabriele Hiller-Ohm zur Aufhebung der Reisewarnung
Perspektive für die Tourismusbranche Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn der Ferien in einigen Bundesländern, sagt die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm. „Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang