Stärkung der Attraktivität der Innenstadt durch Fahrbahnbelagwechsel

Veröffentlicht am 26.09.2020 in Kommunalpolitik

Der schon sehr in Mitleidenschaft gezogene Pflasterbelag am Rathaus

Mit einem Antrag der SPD-Stadtratsfraktion befasst sich der Stadtrat im Rahmen seiner Sitzung am 01.10.2020. Konkret stellen sich die Genossen einen Umbau des bisher am Stadtberg vorhandenen Pflasterbelags der Fahrbahn in eine Asphaltschicht vor. Weitere Details können dem nachfolgend genannten Antrag der SPD entnommen werden.

 

Sehr geehrter Herr 1. Bürgermeister Gradl,

sehr geehrtes Ratskollegium,

hiermit beantragt die SPD-Stadtratsfraktion Eschenbach die Auswechslung des Pflasterbelags im Bereich ost- und westwärts des Rathauses in einen Asphaltbelag und Instandsetzung des Übergangs Pflasterbelag auf Asphaltschicht im Bereich des Vermessungsamtes im Jahr 2021 sowie Einplanung der Finanzmittel in den Haushalt 2021.

Begründung:

Der vor rund 25 Jahren im Rahmen der Altstadtsanierung eingebrachte Pflasterbelag entwickelt beim Befahren eine im Vergleich zum Asphalt sehr hohe Lärmbelastung für die Anlieger, u.a. auch für die Mitarbeiter des Rathauses. Die avisierte Minderung des Befahrungslärms stellt auch eine Steigerung der Lebensqualität für die Bewohner der Innenstadt dar und steigert die Akzeptanz des Wohnens in diesem für die Stadtentwicklung elementaren Bereichs. Des Weiteren entwickelt der Pflasterbelag vor allem im Winter bei Niederschlägen ein hohes Rutschverhalten für den Fahrzeugverkehr.

Da die Zweckbindung im Rahmen der Städtebauförderung nunmehr abgelaufen ist, steht einem Wechsel des Fahrbahnbelags nichts mehr im Wege. Im Zuge der Baumaßnahme sollte auch der Einbau von Überquerungsmöglichkeiten für Kinder, Senioren und Behinderte eingehend geprüft und wenn möglich auf den Weg gebracht werden.

Bei der zweiten, kleineren Baustelle, sollte die mit der Maßnahme zu beauftragende Tiefbaufirma auch den Übergang vom Pflaster- auf Asphaltbelag im Bereich des Vermessungsamtes mit instandsetzen, da hier erhebliche Setzungen zu verzeichnen sind.

Die Finanzmittel sollten im Haushalt 2021 mit eingeplant werden.

Wir würden uns freuen, wenn diese Verbesserung der Infrastruktur in der Innenstadt auf Zustimmung im Ratsgremium stoßen würde.

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Ott, Fraktionsvorsitzender

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:47
Online:2

Wetter in ESB

04.12.2020 07:31 Katja Mast zu der hohen Zahl an Corona-Infizierten in der Tönnies-Fleischfabrik
172 Corona-Infizierte bei Tönnies in Weißenfels – deshalb greifen wir in den Fleischfabriken durch. Die hohen Corona-Infektionszahlen stehen in direktem Zusammenhang zum Geschäftsmodell.   „172 Corona-Infizierte bei Tönnies in Weißenfels – genau deshalb greifen wir in den Fleischfabriken durch. Gut, dass die SPD-Fraktion im Bundestag die Blockade von CDU und CSU durchbrochen hat und standhaft geblieben ist. Die hohen Corona-Infektionszahlen in der

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang