Sylvesterbesuche der SPD

Sozialdemokraten würdigen Engagement für das Allgemeinwohl


Die Delegation vor die PI Eschenbach

Im Rahmen ihrer alljährlichen Sylvesterbesuche bei Institutionen des öffentlichen Lebens besuchten zahlreiche sozialdemokratische Politiker zur Jahreswende die Rußweiherstadt. Mit MdB Ludwig Stiegler, dem Landtagsab-geordneten Werner Schieder, dem Landtagskandidaten Alfred Schuster, Landratskandidatin Annette Karl sowie der Fraktionssprecherin der SPD im Landkreis Margit Kirzinger, den Kreisräten Fritz Betzl, Udo Greim, Helmut Wächter und Werner Windisch, dem Bürgermeisterkandidaten der SPD in Eschenbach Peter Lehr sowie zahlreichen Stadtratskandidatinnen und Stadtratskandidaten für die Kommunalwahl in Eschenbach zeigte eine große Delegation Interesse an der Arbeit der Behörden und Institutionen, die sich tagtäglich für das Allgemeinwohl einsetzen.

Den Auftakt bildete der Besuch der Polizeiinspektion Eschenbach. Erster Polizeihauptkommissar Rainer Striegl, Chef der PI, gab zunächst einen Überblick über das Einzugsgebiet und die Schwerpunkte der Polizeiarbeit im abgelaufenen Jahr sowie über die Personalstruktur der Eschenbacher Dienststelle.

MdB Ludwig Stiegler und Landtagsabgeordneter Werner Schieder sprach den Beamten der Polizeiinspektion Eschenbach den Dank der Abgeordneten für ihre im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit aus und übergab als Dankeschön Sektflaschen. Schieder äußerste sich aber auch kritisch zur Reform der Polizei, die aufgrund der größeren Wege nicht immer nur Vorteile mit sich bringe. Bei der sich anschließenden Kaffeerunde ergaben sich angeregte Gespräche zwischen der Landratskandidatin Annette Karl, den Stadtratskandidaten, den Vertretern der Kreistagsfraktion und den Polizeibeamten. Bürgermeisterkandidat Peter Lehr übergab zum Schluss an den Leiter der PI ein Präsent des SPD-Ortsvereins.

 

Dr. Peter Ernst überzeugt SPD-Delegation


Vor dem Krankenhaus

Der Chefarzt der Inneren Abteilung, Dr. Peter Ernst gab der Delegation einen Einblick in die Struktur des Krankenhauses, dass durch die Besetzung mit dem neuen Chefarzt der Chirugie, Dr. Martin eine weitere Aufwertung erfahren habe. Er selbst, so Ernst fühle sich in Eschenbach sehr wohl und bezeichnete das Eschenbacher Krankenhaus als kleines und feines Krankenhaus, bei dem der persönliche Kontakt eines Chefarztes zu seinen Patienten und dem Personal aufgrund der Größe noch machbar ist und auch praktiziert werde.

Margit Kirzinger überbrachte die Grüße und ein Präsent der SPD-Kreistagsfraktion. Die SPD-Politiker, so Kirzinger werden sich nachdrücklich für eine weitere Stärkung des Eschenbacher Krankenhauses einsetzen, eine Unfallambulanz, so Betzl, sei ausdrückliches Ziel der Sozialdemokraten. Der Bürgermeisterkandidat des Sozialdemokraten lobte in seine Worten die Belegschaft des Eschenbacher Krankenhauses und vor allem Dr. Ernst, dessen menschlicher Umgangston und sein Führungsstil positive Ausstrahlung auf das Betriebsklima der Einrichtung habe. Für den Ortsverein überreichte er ein Präsent an die Belegschaft.

 

Lob für das BRK-Seniorenheim


Im BRK-Seniorenheim

Als dritte Anlaufstation an diesem Tag hatte die Delegation das BRK-Seniorenheim ausgewählt. An die stellvertretende Heimleitung Gabi Lohner übergab der Ortsverein ebenfalls Sektflaschen und Kaffee und dankte dem Pflegepersonal für die im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit.

 

Tag und Nacht im Einsatz für die Menschen


Die Delegation vor der Rettungswache

Den Abschluss der Sylvesterbesuchsreihe bildete der Besuch der Rettungswache in Eschenbach.

Der Leiter der Rettungswache Eschenbach Gerhard Maul gab der Delegation des Ortsvereins zunächst einen Überblick über personelle Gliederung, Ausstattung und Aufgabengebiet der Eschenbacher Rettungswache. Neben der medizinischen Erstversorgung von Verletzten oder Erkrankten, die einen großen Teil der Einsätze einnehmen ist auch der Krankentransport ein weiteres Aufgabenfeld des Rettungspersonals. Neben 9 hauptamtlichen Rettungs-assistenten und Rettungssanitätern werden auch durch ehrenamtliche Helfer zahllose Einsatzstunden geleistet. Es ergaben sich im Anschluss interessante Gespräche zur Ausstattung und Einsatzgrundsätzen und dem täglichen Dienstbetrieb der Angehörigen der Wache, die rund um die Uhr für die Bevölkerung da sind. Diese Leistungen gelte es anzuerkennen und so überreichte der Ortsvereinsvorsitzende an Gerhard Maul Sekt und Kaffee.

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:39
Online:1

Wetter in ESB

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang