Verbesserungen in der Rußweiherstadt

Trapezlösung im Bauhof - Abgelehnt


Ansicht für eine mögliche zusätzliche Auffahrt

Nachdem zahlreiche Bürger die derzeitige einseitig befahrbare Rampe im Bauhof als zum Befahren zu umständlich moniert haben, hat die SPD-Stadtratsfraktion in einem Antrag eine "Trapezlösung" beantragt, d. h. die derzeitige Rampe soll nach dem Willen der SPD-Stadträte in Richtung Friedhof mit einer zusätzlichen Auffahrt versehen werden, um so einen Kreisverkehr mit Ausfahrt in Richtung Ampelanlage zu ermöglichen. Eine umständliche Rückwärtsfahrt mit Anhänger würde somit der Vergangenheit angehören.

In der Stadtratssitzung am 22.11.2007 war von Beginn zu erkennen, dass die Mehrheitsfraktion nicht gewillt war, diesen Antrag auch nur im Ansatz positiv zu prüfen. Neben den Herstellungskosten wurde mit dem Neubau des Bauhofs argumentiert, der aber vermutlich noch ein paar Jahre auf sich warten lassen wird.

Es bleibt dem Bürger nun überlassen, sich selbst ein Urteil zu diesem Sachverhalt zu bilden.

 

Aufwertung der Containerstandorte Apfelbach und am Stirnberg - Abgelehnt


Der Standort im November

Die Aufbringung eines festen und damit verbunden leicht zu befahrenden und zu reinigenden Belages an den Containerstandorten Apfelbach und am Stirnberg fordert die SPD-Fraktion. Die derzeitige Lösung erschwert, vor allem bei schlechtem Wetter das Begehen bzw. Befahren der jeweiligen Entsorgungsstandorte. Ein fester Untergrund hätte auch die leichtere Reinigung dieser Bereiche zur Folge.

Auch hier wurde dem Antrag nicht entsprochen. Nach einer erneuten Ortsbe-sichtigung kann man mit dem derzeit aufgebrachten Belag am Stirnberg leben, der Containerstandort Apfelbach wird, vor allem bei schlechtem Wetter, mit den bekannten Problemen behaftet bleiben.

 

Rückbau der 20KV-Leitung in der Siedlung am Ruck - Abgelehnt


Verlauf der 20KV-Leitung im Bereich Pressather Straße

Wenn es nach dem Willen der Sozialdemokraten geht, wird die 20KV-Leitung, welche die Rucksiedlung aus Richtung Industriegebiet kreuzt, baldmöglichst rückgebaut und, wie andernorts längst an der Tagesordnung, mittels Erdbohrung unter den Grundstücken verlegt. Aus diesem Grund beantragt die Fraktion, bei dem Betreiber EON zunächst den Rückbauplan zu erfragen, um dann ggf. einen zügigen Rückbau dieser nicht mehr zeitgemäßen Stromleitung zu fordern.

Den Stadträten wurde ein Schreiben von EON vorgetragen, dessen Inhalt zum Ausdruck bringt, dass von Seiten des Energieversorgers derzeit keine Anstrengungen unternommen werden, diese Leitung rückzubauen und in der Erde zu verlegen.

Eine Verlegung auf Kosten der Stadt wird ebenfalls nicht in Erwägung gezogen.

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:38
Online:1

Wetter in ESB

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

24.02.2021 18:52 Provisionsdeckel in der Restschuldversicherung kommt – Bundeskabinett setzt Einigung der Koalitionsfraktionen um
Die Koalitionsfraktionen haben sich darauf geeinigt, Abschlussprovisionen bei der Restschuldversicherung bei 2,5 Prozent zu deckeln. Mit dem heutigen Kabinettbeschluss hat die Bundesregierung diese Einigung umgesetzt. „Marktuntersuchungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeigen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher beim Abschluss von Restschuldversicherungen außerordentlich hohe Abschlussprovisionen zahlen müssen. Auf diesen Missstand wollen wir nun reagieren und haben uns

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang