Silvesterbesuche der Sozialdemokraten

Genossen statten Seniorenheim, Krankenhaus, Rettungswache und Polizei Besuch ab


Die Delegation im BRK-Seniorenheim

Wie jedes Jahr, so besuchten auch heuer wieder Politiker des Bundes- und Landtags sowie der Kreistagsfraktion und des Ortsvereins Einrichtungen der Rußweiherstadt, die alljährlich wieder über die Feiertage und Silvester für die Menschen in der Region Dienst leisten und sich damit für die Allgemeinheit verdient machen.

Am 30. Dezember startete das Programm im BRK-Seniorenheim. Angereist waren die Landtagsabgeordnete Annette Karl, die Kreistagsfraktion der SPD mit Dagmar Mittelmeier, Fritz Betzl, Uli Grötsch, Erich Völkl und Gisela Birner, weiterhin die Bürgermeister der Region Helmut Wächter und Konrad Merkl. Den Ortsverein vertraten Bürgermeister Peter Lehr und die Stadträte Karolina Teichmann sowie Andreas Karl. Nach der Begrüßung durch die Heimleiterin Manuela Schusser dankte die Fraktionssprecherin der Kreistagsfraktion Dagmar Mittelmeier dem Personal für seinen Einsatz zugunsten der älteren Menschen. Man spüre in Eschenbach die Wärme und Geborgenheit, welche den Menschen der Einrichtung zugute komme. Es entwickelten sich noch zahlreiche Gespräche, auch hinsichtlich der gesetzlichen Änderungen zur Pflege Demenzkranker, die an der Basis aufgrund fehlender finanzieller Mittel noch nicht umgesetzt werden können.

Die Delegation besuchte als nächste Station das Eschenbacher Krankenhaus, wo sie von Chefarzt Dr. Martin, Verwaltungsleiterin Christa Bösl und weiteren Ärzten und Pflegepersonal begrüßt wurde. Dr. Martin gab einen Überblick über die derzeitige Entwicklung am Eschenbacher Haus, die insgesamt durchaus positiv zu bewerten ist, nicht zuletzt auch aufgrund des Zuspruchs der amerikanischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Auch hier dankte die SPD-Delegation dem Personal für seinen unermüdlichen Einsatz. Fritz Betzl wies daraufhin, dass das angenehme Betriebsklima auch durch alle Patienten, die er zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt am Heiligen Abend besucht hatte, bestätigt wurde. Der Patient mit der weitesten Anreise stammte hierbei aus Parkstein.

Die letzte Station an diesem Tag war die BRK-Rettungswache. Fritz Betzl dankte im Namen seiner Fraktion dem Team um Gerhard Maul für deren Einsatz rund um die Uhr. Auch Bürgermeister Peter Lehr schloß sich den Dankensworten an und betonte, dass es ein gutes Gefühl sei, sich im Krankheitsfall durch die ganzjährige Präsenz des Rettungsteams gut versorgt zu wissen.

An allen Stationen ihrer Rundreise überreichten die Verantwortlichen Sekt und Kaffee, verbunden mit den besten Wünschen für den Jahreswechsel.

Am Silvestervormittag besuchte dann eine Delegation mit dem MdB Ludwig Stiegler, dem Bundestagskandidaten Franz Mageth, der Landtagsabgeordneten Annette Karl, Bürgermeister Peter Lehr und allen SPD-Stadtratskandidaten die Polizeidienststelle in Eschenbach. Erster PHKM Reiner Striegl empfing die Delegation und gab zunächst einen Überblick über die Personalstärke sowie die wichtigsten Aufgabenfelder der Eschenbacher Dienststelle. Es entwickelten sich auch hier angeregte Gespräche, u. a. zur personellen Situation der Inspektion, die immer noch unter der Sollstärke arbeite. Ludwig Stiegler nahm zusammen mit Annette Karl die Anregungen zur Forcierung der Zusammenarbeit mit den amerikanischen Streitkräften auf, um auch hier eine Verbesserung der Situation, vor allem bei den abendlichen Einsätzen in Grafenwöhr, zu erreichen.

Auch hier überreichten die Genossen Sekt und Kaffe an die Beamten der Polizeidienststelle und wünschten allen eine vor allem ruhige Silvesternacht sowie ein Guten Rutsch ins Neue Jahr 2009.

 


Die Genossen im Krankenhaus

 


SPD-Delegation zu Besuch bei der Polizeidienststelle

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:41
Online:1

Wetter in ESB

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

24.02.2021 18:52 Provisionsdeckel in der Restschuldversicherung kommt – Bundeskabinett setzt Einigung der Koalitionsfraktionen um
Die Koalitionsfraktionen haben sich darauf geeinigt, Abschlussprovisionen bei der Restschuldversicherung bei 2,5 Prozent zu deckeln. Mit dem heutigen Kabinettbeschluss hat die Bundesregierung diese Einigung umgesetzt. „Marktuntersuchungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeigen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher beim Abschluss von Restschuldversicherungen außerordentlich hohe Abschlussprovisionen zahlen müssen. Auf diesen Missstand wollen wir nun reagieren und haben uns

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang