Traditionelle SPD-Veranstaltung 2023 in Eschenbach

Veröffentlicht am 12.10.2023 in Arbeit & Wirtschaft

Messestand der Firma ELMA aus Eschenbach

Von ihrer besten Seite zeigten sich mehr als 60 Aussteller bei der 9. Ausbildungsmesse im Vierstädtedreieck.  Dem „Förderverein  Ausstellungsmesse Vierstädtedreieck“, hinter ihm stehen Ortsverbände Eschenbach, Grafenwöhr und Pressath der SPD,  war erneut daran gelegen, Schulabgängern eine Orientierungshilfe für deren Zukunft anzubieten. „Dies gelingt uns seit Jahren“, versichert Vorsitzender Bernhard Stangl. Als Beweis dient ihm die Zunahme der Aussteller von ursprünglich 29 auf gut doppelt so viele am vergangenen Samstag.  „Die Messe ist aus einer Laune heraus entstanden“, erinnert er sich und spricht von einem Freundeskreis, der sich die Frage gestellt hatte, womit Handwerksbetrieben geholfen werden kann.

 

Zur Eröffnung hieß Stangl die Landräte Andreas Meier und Albert Nickl mit den Bürgermeistern des Vierstädtedreiecks willkommen, betonte deren freundschaftliches Verhältnis und dankte den Frauen der SPD-Vorsitzenden, die während eines „Nachteinsatzes“ einen reichhaltigen Kuchen- und Imbissstand vorbereitet hatten. Schirmherr Andreas Meier sah in der hiesigen Region eine wirtschaftliche Lokomotive, in der es gelte, gute Fachkräfte auszubilden und zu halten.

 

Wie sehr sich die Ausbildungsmesse an Schüler und auch an Eltern richtet, zeigten die  überwiegend gemeinsamen Rundgänge durch die knapp 1 300 Quadratmeter große Mehrzweckhalle. Jung und Alt holten sich als Familiengemeinschaft gemeinsam Informationen, wenn auch mit unterschiedlicher Fragerstellung. Die mitunter längeren persönlichen Gespräche mit Firmenvertretern oder mit bereits erfahrenen Lehrlingen zeugten von bereits erfolgter Vorinformation zum angestrebten Ausbildungsberuf, wie auch vom Bestreben, sich einen Überblick über handwerkliche und dienstleistungsorientierte Möglichkeiten und auch über schulische Alternativen zu schaffen. Die Informationsstände ließen keine Wünsche offen. Wie bei den vorausgegangenen Messen wurde jungen Leuten der sprichwörtliche rote Teppich ausgerollt und sogar, wie bei  „Ponnath Metzgermeister“,  schmackhafte Gaumenangebote gemacht.

 

Oft fielen Schlagzeilen auf und bewirkten Aufmerksamkeit. Mit dem Appell „Mach was wirklich zählt“ warb die Bundeswehr mit Ausbildungsmöglichkeiten vom Koch bis zum Jet-Pilot. Weniger Schritte weiter versprachen Fachschulen für Heilerziehung „Wir eröffnen Perspektiven“, fragte Mondi „Sind wir dein Match?“ oder warb Heizungsbau Gradl  schlicht und vielsagend „Schrauben statt Kleben!“. Beim Stand der Kaminkehrer, die auch über Brandschutz informierten, verlockte die Besucher ein Balanzierband, dessen erfolgreiches Passieren mit Süßem belohnt wurde.

 

Neben einem Glücksrad  war das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit vielseitigen Informationen und „Preis“-Fragen vertreten wie: „Wie lange dauert die reguläre Ausbildung zum Landwirt?“ oder „Welche Menge Milch benötigt man, um ein Kilogramm Käse herzustellen?“.  Ohne teilnehmende Firmen hervorheben oder benachteiligen zu wollen, gilt es mit einigen Beispielen die große Bandbreite der Stellenanbieter aus nahezu allen führenden Unternehmen aufzuzeigen. Deren Alphabet begann mit Auto-Ritter, BHS und Elma, setzte sich fort mit  Kliniken, Kollmer, Markgraf und Mondi und endete mit Polizei, Rogers,  Witron und Zoll. Sie alle zeigten sich nach fünf Stunden „sehr zufrieden“ über die  zum Teil lange geführten „guten Gespräche“, die sie mit rund 250 Schülern und Jugendlichen geführt und erste Vereinbarungen getroffen haben. Vereinzelt wurden auch Ausbildungsverträge  geschlossen.

 

Mandatsträger

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Besucher:1807903
Heute:108
Online:1

Wetter in ESB

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Admin

Adminzugang